Clickstraw:

DER WAHRSCHEINLICH BESTE TRINKHALM DER WELT

  • 100% TPE-S Recyclebar

  • Spülmaschinen -fest

  • Made in Germany

  • Keine Bürste!

CLICKSTRAW

WAS IST DAS?

DER ERSTE TRINKHALM, DER SICH ÖFFNEN LÄSST!
Durch die vollständige Öffnung des Halms haben Getränkereste keine Chance! Einfach per Hand oder in der Spülmaschine spülen und sauber! Ohne schlechtes Gefühl, ohne bürsten!

MEHRWEG IST DER EINZIGE WEG
Ein Produkt nach einmaliger Benutzung wegzuwerfen ist immer schlecht - egal um welches Material es geht. Was ClickStraw nachhaltig macht, ist das was deine Butterbrotdose nachhaltig macht: die vielfache Nutzung!

WENIGER KEIME ALS ANDERE TRINKHALME
Unsere Tests haben ergeben, dass CLICKSTRAW Mehrweg-Trinkhalme weniger Keime aufweisen als Trinkhalme aus Glas, Metall oder Bambus - und das nach dem spülen in der Spülmaschine!
Verantwortung:
Der ClickStraw ist aus Bioplastik hergestellt. Dieses ist nicht nur besonders widerstandsfähig und sorgt dafür dass dein ClickStraw ein langes Leben haben wird, sondern es kann auch aufgrund seiner organischen Bestandteile leichter zersetzt und abgebaut werden.

7

DER STROHHALM, DEN MAN ÖFFNEN KANN

Der ClickStraw

CLICKSTRAW

WARUM CLICKSTRAW?

  • foto 2015 Die viralen Bilder einer Schildkröte, der ein ganzer Plastik Trinkhalm aus der Nase gezogen wurde, haben uns alle sehr bewegt.
    Viele Start-ups sich haben seit dem daran versucht, einen umweltverträglichen Einweg-Trinkhalm zu entwickeln. Dabei sind die abenteuerlichsten Produkte aus vielen Materialien entstanden. Stroh, Apfel und sogar Pasta Trinkhalme - um nur einige zu nennen. Das wirkliche Problem dahinter wurde nicht verstanden. Die Mentalität hinter Einweg-Produkten ist das, was unseren Planeten schädigt. Man stelle sich vor, welchen wertvollen Dienst Äpfel, Stroh und Pasta leisten, gerade in unterentwickelten Ländern. Und dann entwickelt man ein Produkt aus einem Rohstoff, der eigentlich Nährwerte liefern soll, um ein Getränk zu sich zu nehmen. Wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wird dieses Produkt dann auch noch nach einmaliger Nutzung entsorgt. All dieses Potential und die verschwendete Energie für 90 Sekunden Trinkspaß. Es ist grotesk.
  • foto Heute Was machen wir also, wenn 2021 das Verbot für Einweg Plastik Verbot kommt? Einweg-Trinkhalme mit, bzw. aus biologischen Komponenten bereiten viele Schwierigkeiten. Neben den ethisch / moralischen Bedenken, lösen sich diese Halme im Getränk auf, verändern dessen Geschmack oder Farbe und verderben – auch wenn sie ungenutzt im Schrank liegen. Organisches Material ist immer auch Brutstätte für Keime und Bakterien, auch wenn die Halme im Schrank liegen! Außerdem sind diese Halme fast alle ungeeignet für Heißgetränke, vom anfallenden Müll ganz zu schweigen! Keine gute Alternativen.
  • foto Zukunft Der einzige Weg kann also nur Mehr-Weg sein! Der beste Trinkhalm landet gar nicht erst im Müll! So wie Butterbrotdose oder Tupperware nachhaltig sind, so sind es auch Mehrweg-Trinkhalme.

    Aber konventionelle Mehrweg-Trinkhalme haben große Nachteile! Halme aus Glas zum Beispiel, sind nicht bruchsicher. Gerade in den Händen von Kindern können Glashalme schnell an Tischkanten brechen und so zu spitzen und scharfkantigen Werkzeugen mit hohem Verletzungspotential werden. Metall Halme, ähnlich wie Glas sind außerdem sehr hart und unangenehm zu benutzen. Auch übertragen diese Materialien die Getränketemperatur. Das ist bei sehr heißen oder sehr kalten Getränken unangenehm.

CLICKSTRAW

WARUM CLICKSTRAW?

  • foto 2015 Die viralen Bilder einer Schildkröte, der ein ganzer Plastik Trinkhalm aus der Nase gezogen wurde, haben uns alle sehr bewegt.
    Viele Start-ups sich haben seit dem daran versucht, einen umweltverträglichen Einweg-Trinkhalm zu entwickeln. Dabei sind die abenteuerlichsten Produkte aus vielen Materialien entstanden. Stroh, Apfel und sogar Pasta Trinkhalme - um nur einige zu nennen. Das wirkliche Problem dahinter wurde nicht verstanden. Die Mentalität hinter Einweg-Produkten ist das, was unseren Planeten schädigt. Man stelle sich vor, welchen wertvollen Dienst Äpfel, Stroh und Pasta leisten, gerade in unterentwickelten Ländern. Und dann entwickelt man ein Produkt aus einem Rohstoff, der eigentlich Nährwerte liefern soll, um ein Getränk zu sich zu nehmen. Wenn das nicht schon schlimm genug wäre, wird dieses Produkt dann auch noch nach einmaliger Nutzung entsorgt. All dieses Potential und die verschwendete Energie für 90 Sekunden Trinkspaß. Es ist grotesk.
  • foto Heute Was machen wir also, wenn 2021 das Verbot für Einweg Plastik Verbot kommt? Einweg-Trinkhalme mit, bzw. aus biologischen Komponenten bereiten viele Schwierigkeiten. Neben den ethisch / moralischen Bedenken, lösen sich diese Halme im Getränk auf, verändern dessen Geschmack oder Farbe und verderben – auch wenn sie ungenutzt im Schrank liegen. Organisches Material ist immer auch Brutstätte für Keime und Bakterien, auch wenn die Halme im Schrank liegen! Außerdem sind diese Halme fast alle ungeeignet für Heißgetränke, vom anfallenden Müll ganz zu schweigen! Keine gute Alternativen.
  • foto Zukunft Der einzige Weg kann also nur Mehr-Weg sein! Der beste Trinkhalm landet gar nicht erst im Müll! So wie Butterbrotdose oder Tupperware nachhaltig sind, so sind es auch Mehrweg-Trinkhalme.

    Aber konventionelle Mehrweg-Trinkhalme haben große Nachteile! Halme aus Glas zum Beispiel, sind nicht bruchsicher. Gerade in den Händen von Kindern können Glashalme schnell an Tischkanten brechen und so zu spitzen und scharfkantigen Werkzeugen mit hohem Verletzungspotential werden. Metall Halme, ähnlich wie Glas sind außerdem sehr hart und unangenehm zu benutzen. Auch übertragen diese Materialien die Getränketemperatur. Das ist bei sehr heißen oder sehr kalten Getränken unangenehm.

Das Reinigungsproblem

Der mit Abstand wichtigste Grund aber, der im Moment gegen Mehrweg-Trinkhalme spricht, ist das Reinigungsproblem! Zwar kann man Halme aus Glas und Metall in die Spülmaschine stecken, dabei bleibt aber immer die Gefahr, dass sich Fruchtfleisch, Schokostückchen oder andere Reste im Halm fangen. Unsere Tests haben ergeben, dass Trinkhalme in der Spülmaschine nur 7 cm hoch effektiv gereinigt werden. Alles darüber hinaus wird nicht sauber! Der geringe Umfang der Trinkhalme macht die Reinigung einfach schwierig. Der Fachmann spricht hier vom Spülschatten!

Das Reinigungsproblem

Der mit Abstand wichtigste Grund aber, der im Moment gegen Mehrweg-Trinkhalme spricht, ist das Reinigungsproblem! Zwar kann man Halme aus Glas und Metall in die Spülmaschine stecken, dabei bleibt aber immer die Gefahr, dass sich Fruchtfleisch, Schokostückchen oder andere Reste im Halm fangen. Unsere Tests haben ergeben, dass Trinkhalme in der Spülmaschine nur 7 cm hoch effektiv gereinigt werden. Alles darüber hinaus wird nicht sauber! Der geringe Umfang der Trinkhalme macht die Reinigung einfach schwierig. Der Fachmann spricht hier vom Spülschatten!

ClickStraw für Ihre Gastronomie

Nachhaltig orientierte Gastronomen kommen um Mehrweg-Lösungen nicht herum. Der hohe Zeitdruck in der Gastronomie beißt sich aber mit dem Mehraufwand von herkömmlichen Halmen. Nach dem Spülgang eine Arbeitskraft abstellen, die nur Trinkhalme putzt, das geht doch nicht. Einweg Lösungen wir Bambus, Pasta oder Apfel vergammeln auch dann, wenn sie ungenutzt im Schrank liegen. Bei organischen Materialien ganz klar! Und welcher Gastronom will auf das Mindesthaltbarkeitsdatum seines Trinkhalms achten oder seinen Gästen verschimmelte Trinkhalme anbieten?

Darum werden konventionelle Mehrweg Trinkhalme auch mit einer Bürste geliefert, die ironischerweise in vielen Fällen auch aus Plastik ist und ihre eigene (meist sehr kurze) Lebensdauer hat. Dort fällt dann wieder Müll an!

Jeder Halm muss nach dem Spülgang also einzeln gebürstet und geprüft werden – wer hat dafür Zeit?

Mit ClickStraw gehört das der Vergangenheit an. Fas so wenig Aufwand wie Einweg, so nachhaltig wie Mehrweg!

ClickStraw für Ihre Gastronomie

Wenn man die Halme nicht nachträglich durchspült oder mechanisch reinigt, bleibt immer das ungute Gefühl zurück, dass der Halm nicht sauber ist. Wer will seinen Gästen oder Kindern schon einen unsauberen Trinkhalm anbieten, der idealer Nährboden für Keime ist? Darum werden konventionelle Mehr-Weg Trinkhalme auch mit einer Bürste geliefert, die ironischerweise in vielen Fällen auch aus Plastik ist und ihre eigene (meist sehr kurze) Lebensdauer hat. Dort fällt dann wieder Müll an!

Jeder Halm muss nach dem Spülgang also einzeln gebürstet und geprüft werden – wer hat dafür Zeit?

100%
Verantwortung

Es ist eine Wahrheit die heute kaum einer hören will, aber unser weltweites Müllproblem hat nichts mit Plastik zu tun. Es hat etwas mit Verantwortung zu tun. Verantwortung für unseren Müll. Egal wo wir auf der Welt hinreisen, unser Müll ist längst schon vor uns da.

Der Müll in unseren Weltmeeren entsteht weil er nicht getrennt, recycelt und aufbereitet wird. Unser Müll wird, auch in Deutschland, verkauft. Ganz legal und offiziell. Meistens an Unternehmen die diesen Müll in afrikanischen Ländern verschiffen. Dort wird der Müll dann unter schlimmsten Bedingungen, von Hand und ohne Schutzausrüstung, durchkämmt und landet schließlich in einem Erdloch oder eben im Meer. Dies passiert in industriellen Maßstäben und alle Industrieländer sind daran beteiligt. Millionen von Tonnen Abfall, darunter auch Plastik, landen so jedes Jahr im Meer oder in Erdlöchern.

100%
Rückgabe

HELY Produkte GmbH möchte das anders machen. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Produkte, auch nachdem ihre Nutzung nach vielen Jahren abgeschlossen ist. Solltest du deinen ClickStraw nicht mehr lieben, dann nehmen wir den Halm kostenlos zurück und entsorgen ihn fachgerecht in industriellen Kompostieranlagen.

Dort wird er in seine Bestandteile aufbereitet, um so die petrochemischen Kunststoffe wieder in Sekundär-Granulat zu überführen um diese dann in den Nutzungs-Kreislauf zurückzuführen. Im gleichen Prozess werden die organischen Bestandteile einfach kompostiert. Wir stellen uns unserer Verantwortung und sorgen dafür dass unsere ClickStraws nicht den Weg des übrigen Abfalls gehen. Denn der beste Trinkhalm ist der, der gar nicht erst im Müll landet.

DIE VORTEILE VON CLICKSTRAW IM ÜBERBLICK

6

UNSERE VERANTWORTUNG

Der ClickStraw ist aus sortenreinem TPE hergestellt. Dieses ist nicht nur besonders widerstandsfähig und sorgt dafür dass dein ClickStraw ein langes Leben haben wird, sondern es kann auch leicht recycelt werden. Damit dies auch passiert nehemen wir jeden ClickStraw zurück und sorgen dafür dass er ein neues Leben bekommt!
317_StrohhalmBlau_6 (mit Wasserzeichen)

MEHRWEG IST DER EINZIGE WEG

Was CLICKSTRAW nachhaltig macht, ist das was deine Butterbrotdose nachhaltig macht: die vielfache Nutzung!
5

WENIGER KEIME

Unsere Tests haben ergeben, dass ClickStraw Mehrweg-Trinkhalme weniger Keime aufweisen als Trinkhalme aus Glas, Metall oder Bambus – und das nach dem spülen in der Spülmaschine!

CLICKSTRAW

DAS SAGEN UNSERE KUNDEN:

CLICKSTRAW

KONTAKTIERE UNS!

DU HAST EINE FRAGE ZU UNSEREM PRODUKT ODER UNSEREM URTERNEHMEN? KONTAKTIERE UNS NOCH HEUTE UND EIN MITARBEITER KÜMMERT SICH UM DEIN ANLIEGEN

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman